Minbum Kwon

Lebenslauf

Minbum Kwon, geboren und aufgewachsen in Süd-Korea, lernte folgende Kampfsportarten:
  • Karate bei dem Meister Kim Jung Cha
  • Kung-Fu bei den Meistern Be Te Kill, Wang Cheng Huah, Che Kon Kong, Yi Quan und Yao Chengguang
  • Tai Chi Chuan bei den Meistern Tien Chu Tien, Leang Su Chin und Wang Cheng Huah
  • Kendo bei den Meistern Jong Te Min, Bang Te Kyn und Pack Kon Su

 

Durch seine Erfolge bei koreanischen Kung-Fu- und Kendomeisterschaften erhielt Meister Kwon durch den Oberbürgermeister der Stadt Dae-Gu, die Auszeichnung Exzellenter Sportler.

Als Bodyguard schützte er den koreanischen Präsidentschafts-Kandidaten Lee In-Je.

Die Auszeichnung Erfolgreicher Trainer erhielt Meister Kwon durch den koreanischen Kampfsportverband.

Während seines 3-jährigen Aufenthaltes in China lernte er Tai Chi Chuan und wurde nach erfolgreichen Wettkämpfen offizieller 4. Nachfolger für den Pekinger Chuan- und Wu-Stil.

Nach einer langjährigen Anstellung als Lehrbeauftragter für Tai Chi Chuan und Qigong an der Dae-Gu-Universität, zog Meister Kwon nach Deutschland. Hier unterrichtet Meister Kwon seit 2007 in seinem eigenen Dojo die Kampfsportarten Karate, Kung-Fu, Kendo und Tai Chi Chuan.

Graduierung

8. Dan: Tai Chi Chuan
8. Dan: Kung-Fu / WuShu
8. Dan: Karate Ju Sul

Meisterschaften

1987: Koreanischer Kung-Fu Vollkontakt-Meister
1989: Koreanischer Kendo Team-Vizemeister
1999: Bronzemedaille bei der Tai Chi Chuan Weltmeisterschaft